Archives for posts with tag: Beer Culture
Business Angel Günter Wiskot (first from left) with our Founders Christian, Thies & Vincent

Business Angel Günter Wiskot (first from left) with our Founders Christian, Thies & Vincent

Our business angel Günter Wiskot from Karlsruhe was one of the two finalists for the “Goldene Nase” prize awarded by the business angel network Germany (BAND). Congratulations for that!

After he studied computer science and engineering management at the well-known KIT, Günter Wiskot founded different IT-companies. In 2003 he changed his role in these companies from the operative management to the Board of Directors and started his activities as a business angel.

A business angel is a private investor who finances start-ups and supports them with know-how and business contacts at the same time. So beside his financial support Günter Wiskot supports St. ERHARD with his knowledge about the Indian market, his entrepreneurial talent and strategic business thinking. He also played a significant role in finding another business angel for our second round of financing. Due to these facts we recommended Günter Wiskot for the prize “Goldene Nase”. Since 2001 the BAND bestows the “Goldene Nase” to very successful business angels with a great entrepreneurial sense every year. Through investing in great start-ups with innovative ideas and an already successful solid business and a promising future the awarded business angels show their special business expertise.

Der heilige Erhard auf dem Kronkorken des St. ERHARD Bieres

Der heilige Erhard auf dem Kronkorken des St. ERHARD Bieres

Mit wachsender Bekanntheit von unserem St. ERHARD Bier, steigt auch das Interesse an unserem Namenspatron, dem heiligen Erhard. In diesem Blog Post möchte ich daher ein paar nähere Informationen zum heiligen Erhard selbst und zu der Namenswahl für unser St. ERHARD Bier geben.

Auf der Suche nach einem geeigneten Namen für das deutsch-indische Bier stoß unser Gründer Christian Klemenz gemeinsam mit seinem damaligen Kommilitonen und heutigen Geschäftspartner Vikanshu Bhargava auf den heiligen Erhard von Regensburg (in alten Schriften auch Erard oder Herhard genannt). Erhard war ein unverbrauchter, deutsch klingender Eigenname der sich in Asien relativ einfach aussprechen lässt und zudem gut zu einem fränkischen Bier passt.

Der heilige Erhard ist zudem auch stark mit der bayerischen Geschichte verbunden. Der gebürtige Ire war als Wanderbischof tätig und missionierte im 7. Jahrhundert Bayern. Auf seinen Reisen errichtete Erhard mehrere Kirchen und Klöster bevor er nach Regensburg kam, dort das Nonnenkloster Niedermünster gründete und später auch Bischof von Regensburg wurde. Sein Todesjahr ist unbekannt, sein Grab und die Reliquien befinden sich jedoch zur Besichtigung im Niedermünsterkloster in Regensburg.

Der heilige Erhard ist der Patron der Spitäler, Schmieden, Bäcker und Schuhmacher. Außerdem gilt er als Heiler von Kopfschmerzen, Augenleiden, der Pest und Viehkrankheiten. Sein Gedenktag ist der 8. Januar.

Meist wird Erhard von Regensburg als Bischof dargestellt, mit einer Axt oder einem Buch in der Hand, auf dem sich zwei Augen befinden. Angelehnt an diese Vorgaben haben wir auch unseren Kronkorken des St. ERHARD Bieres gestaltet. Dort ist der Heilige mitsamt Bischofstab und Buch dargestellt.

Wir von St. ERHARD nehmen uns den Wandermissionar zum Vorbild und wollen nun ebenfalls durch die Welt ziehen mit einer Mission und zwar wollen wir die Menschen vom St. ERHARD Bier und der fränkischen Bierkultur überzeugen.

Beer In India

Beer: For India, by India, to India